Marília Jöhnk

marilia

Mehrsprachigkeit - Tomer Gardi - Broken German

Arbeitsgespräch „Mehrsprachigkeit in der Gegenwartsliteratur: Tomer Gardis Broken German“

Einladung zum Arbeitsgespräch „Mehrsprachigkeit in der Gegenwartsliteratur: Tomer Gardis Broken German“ am Montag, dem 25. Januar 2021 via Zoom Am 25. Januar sprechen wir im Rahmen des Seminars „Mehrsprachigkeit in Literatur und Theorie“ mit Dr. Sandra Vlasta von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In dem Gespräch wird es um Tomer Gardis Roman Broken German gehen, der …

Arbeitsgespräch „Mehrsprachigkeit in der Gegenwartsliteratur: Tomer Gardis Broken German“ Weiterlesen »

Übersetzungstheorie aus Brasilien

Übersetzungstheorie aus Brasilien [Vortrag]

Einladung zum Vortrag „(Un-) Übersetzbarkeiten postkolonial. Haroldo und Augusto de Campos“ am Mittwoch, dem 9. Dezember, von 19:30-21:00 via Zoom Am 9. Dezember spreche ich im Rahmen der Vortragsreihe „Man hört nicht auf…. (nicht) zu übersetzen“ über die Verflechtungen von europäischer und brasilianischer Übersetzungstheorie. Der Arbeitskreis der Frankfurter AVL beschäftigt sich mit Barbara Cassins Dictionnaire …

Übersetzungstheorie aus Brasilien [Vortrag] Weiterlesen »

Weibliches Schreiben in der spanischen Aufklärung [Video]

Weibliches Schreiben in der spanischen Aufklärung [Video]

Für die Reihe „Hispanistik im digitalen öffentlichen Raum“ habe ich einen Videopodcast vorbereitet: „Weibliches Schreiben in der spanischen Aufklärung“. In diesem widme ich mich der spanischen Aufklärung aus Perspektive einer Autorin zu, nämlich der aus Cádiz stammenden Dichterin María Gertrudis Hore (1742–1801), die unter dem Pseudonym ‚Hija del Sol‘ schrieb. https://www.youtube.com/watch?v=3p6kvN_uO-0Ihre in Deutschland noch wenig …

Weibliches Schreiben in der spanischen Aufklärung [Video] Weiterlesen »

Weibliches Schreiben in der Aufklärung

Weibliches Schreiben in der Aufklärung [Seminar]

In diesem Semester unterrichte am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Frankfurt ein Seminar zum weiblichen Schreiben in der Aufklärung. Im Seminar konzentrieren wir uns vor allem auf das Übersetzen in seiner gendertheoretischen Dimension. Viele Autorinnen der Aufklärung traten so zunächst als Übersetzerinnen hervor, wie etwa Luise Gottsched und Sophie von La Roche im …

Weibliches Schreiben in der Aufklärung [Seminar] Weiterlesen »

Deutscher Hispanistentag 2021 in Graz

Hispanistentag 2021: Sektion Transkulturelle Artefakte in Lateinamerika

Zusammen mit Elena von Ohlen und Uli Reich organisiere ich auf dem Deutschen Hispanistentag 2021 in Graz eine Sektion. Unter dem Titel „Transkulturelle Artefakte“ in Lateinamerika wenden wir uns der Bedeutung von Mehrsprachigkeit aus sprach- und literaturwissenschaftlicher Perspektive zu. Wir untersuchen die Verflechtungen zwischen dem Spanischen und den autochthonen Sprach- und Wissenstraditionen in den Gegenwartsliteraturen …

Hispanistentag 2021: Sektion Transkulturelle Artefakte in Lateinamerika Weiterlesen »

Stipendium Aufklärungsforschung IZEA in Halle

Stipendium Aufklärungsforschung am IZEA in Halle

Von Juli bis September werde ich am IZEA in Halle ein Stipendium für Aufklärungsforschung wahrnehmen. Ich freue mich sehr über diese Gelegenheit und bedanke mich herzlich beim IZEA! Unter dem Arbeitstitel „Übersetzen als Verfahren. Weibliches Schreiben in der Aufklärung“ fragt mein Forschungsprojekt nach den Interdependenzen von Übersetzungspraxis und weiblicher Autorschaft. Das Forschungsvorhaben am IZEA konzentriert …

Stipendium Aufklärungsforschung am IZEA in Halle Weiterlesen »