Marília Jöhnk

Über mich

Marília Jöhnk
kolibri quadratisch

In meiner Forschung wende ich mich den romanischen Literaturen aus einer globalen, komparatistischen und kulturwissenschaftlichen Perspektive zu. Meine Dissertation widmet sich Reiseschriften aus den 1920er Jahren, in meinem Postdoc-Vorhaben untersuche ich Autorinnen der Aufklärung. Zu den Schwerpunkten meiner Forschung gehören die postkolonialen Theorien, Mehrsprachigkeit, Gender Studies sowie Übersetzungstheorie.

Meine Doktorarbeit habe ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Graduiertenkolleg „Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen“ verfasst. Sie trägt den Titel: „Poetik des Kolibris. Verfahren der kleinen Reiseprosa bei Gabriela Mistral, Mário de Andrade und Henri Michaux.“ In dieser Studie vergleiche ich kleine und mitunter sehr kurze Reiseschriften, die in den 1920er Jahren in Lateinamerika verfasst wurden und nicht mehr unter den Begriff des Reiseberichts gefasst werden können.

Aktuell bin ich wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeite an meinem Postdoc-Vorhaben zu weiblicher Autorschaft und Mehrsprachigkeit in der europäischen Aufklärung (Frankreich, Spanien, Portugal).

Vita

Akademischer Werdegang

seit 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Arbeitsbereich Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke

2020

Gastwissenschaftlerin

Stipendium für Aufklärungsforschung am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2020

Dissertation

Abgabe und Verteidigung der Dissertationsschrift Poetik des Kolibris. Verfahren der kleinen Reiseprosa bei Gabriela Mistral, Mário de Andrade und Henri Michaux. Betreuung: Prof. Dr. Helmut Pfeiffer (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Susanne Zepp (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Jörg Dünne (Humboldt-Universität zu Berlin), Note: summa cum laude

2017 - 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Graduiertenkolleg „Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen“, Humboldt-Universität zu Berlin

2018

M.A. Romanische Literaturwissenschaft

M.A. Romanische Literaturwissenschaft, Freie Universität Berlin (Schwerpunktsprache Französisch), Masterarbeit zur lateinamerikanischen Rezeption von Rabindranath Tagore bei Gabriela Mistral, Victoria Ocampo und Cecília Meireles (Studium von 2011-2017 gefördert vom Cusanuswerk), Note: 1,1

2016

M.A. Europäische Literaturen

M.A. Europäische Literaturen an der Humboldt-Universität zu Berlin, Masterarbeit zur Rezeption frühneuzeitlicher Reiseberichte bei Oswald de Andrade und Blaise Cendrars, Note: 1,0

2014

Auslandsaufenthalt

Graduate Program Comparative Literature University of Massachusetts Amherst (Stipendium Hessen-Massachusetts Landesprogramm und Reisestipendium Fulbright-Kommission)

2014

B.A. Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

B.A. Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Hauptfach) und Theater-, Film-, Medienwissenschaft (Nebenfach) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Note: 1,0

Sprachen

Deutsch (Muttersprache)
Portugiesisch (Muttersprache)
Englisch (Fließend, C2)
Französisch (Fließend, Dalf C2)
Spanisch (Fließend, DELE C1)
Latein (Latinum)

Weitere Informationen

Aktuelles

Neue Projekte und Veranstaltungen

Forschung

Übersicht zu Publikationen und Vorträgen

Lehre

Übersicht Seminare und Materialien für Studierende